Aktuelles


02.03.2019

Übungswochenende im Immenknick

Wir üben auf dem Reiterhof Immenknick.

Sämtliche Bläser - ob jung oder alt - haben sich versammelt um für die anstehenden Wettbewerbe zu üben.

 

25.02.2019

„Danke, Jan!“

Bad Flinsberg (Polen, 2017) am Froschbrunnen

 

Unser lieber und geschätzter Professor Jan Schroeder ist von uns gegangen und wir sind zutiefst betrübt über diesen Verlust.

 

Jedes Mal, wenn er uns besucht hat, hatte er stets einen großen Anhänger Spaß und Freude im Gepäck (natürlich auch die Hörner). Die Übungstage verstrichen dabei wie im Fluge — doch auch und gerade neben den Übungszeiten war er ein großartiger Mensch, dessen Energie und Lebenfreude seinesgleichen suchte.

 

Den Angehörigen sprechen wir unser tiefstes Beileid aus.

 

Wir sagen: „Danke, Jan! Danke, dass du unsere Gruppe mit Deiner Anwesenheit so oft unterstützt hast. Danke, für Deine Geduld mit uns und danke, für die vielen tollen Momente, die wir zusammen erleben durften!“

Deine Großen Freien!


 

21.01.2019

Grüne Woche 2019

Am Wochenende – 19. und 20. Januar – waren wir wieder einmal in Berlin auf der Grünen Woche.

Wie auch die Jahre zuvor hatten wir an diesen beiden Tagen jeweils am späten Vormittag mehrere kurze Auftritte von 10 bis 15 Minuten.
Angefangen mit „Sammeln der Jäger“ und „Begrüßung“ konnten sich die Zuhörer auch von verschiedenen Märschen und anderen konzertanteren Stücken beschallen lassen.

Nach den Auftritten am Samstag wurden selbstverständlich noch andere Hallen unsicher gemacht. Mit sämtlichen Hörnern im Gepäck haben wir an dem ein oder anderem Stand ein kleines Ständchen gegeben und wurden dafür auch häufig mit Freigetränken entlohnt.

 

Bilder der Messe werden noch zusammengesucht und erscheinen demnächst in der Galerie.

02.12.2018

Drei Jagden und eine Hubertusmesse in der Dübener Heide

Vom 29. November bis zum 1. Dezember wurde die Jägerschaft Burgdorf - und damit auch unsere Bläsergruppe - wieder in die Dübener Heide zu drei Jagdtagen des Sachsenforst eingeladen.

Ein grober Tagesablauf:

Bei frischen Temperaturen ging es frühmorgens los: Sammeln der Jäger, Begrüßung und Aufbruch zur Jagd.
Zwischen den Signalen gab es die Einweisung, Sicherheitsbelehrung, Freigaben usw.

Mittag: Jagd ist zu Ende und die Beteiligten haben sich zur Stärkung etwas zu Essen besorgt.

Am frühen Nachmittag wurde die Strecke verblasen: Hirsch tot, Sau tot, Reh tot und Fuchs tot und zum Abschluss des Tages Jagd vorbei und Halali und Auf Wiederseh'n.

Am Freitagabend gab es zudem in Lausa eine Hubertusmesse bei recht kühlen Temperaturen in der Dorfkirche, denn diese wird grad renoviert und es gab keine Heizung. Die Gemeinde war jedoch gut gelaunt und ohne ein paar Zugaben am Ende durften wir die Kirche nicht verlassen.

Am Samstagnachmittag, nach dem Streckeverblasen, sind alle recht erschöpft, aber zufrieden nach Hause gefahren.

 

 

10.09.2018

Tolles Wetter, tolle Stimmung, tolles Jubiläum

Am Samstag, den 8. September 2018 feierten wir unser 20-jähriges Bestehen.

Viele Bläsergruppen von nah und fern haben sich in Ilten zum Fest getroffen. Nach einer kurzen Andacht in der Iltener Kirche ging es um 12 Uhr, bei blauem Himmel, auf dem Hof von Karl Busch los. Alle bereits anwesenden Bläser versammelten sich im Bühnenbereich um das Jubiläum gemeinsam zu eröffnen. Im Anschluss präsentierte jede Bläsergruppe im Rahmen des Konzertes einige Stücke.
Gegen 15 Uhr hörten sich viele die Lerchentaler Alphornbläser an und danach präsentierten wir unsere beiden Stücke „Treffen im Walde“ und „Die große Bläserfanfare“ von Christoph Meyer (www.meyerch.de). Das besondere an diesen beiden Stücken ist, dass es für Fürst-Pless Hörner, Parforcehörner in B und Parforcehörner in Es komponiert wurde. Es konnten also alle Bläser mitwirken.
Ohne eine Zugabe durften wir allerdings nicht von der Bühne wandern, daher hatten wir noch einmal Spaß mit „Les Templiers“.
Nach unserem Auftritt kamen noch die restlichen Gruppen an die Reihe.
Um 18 Uhr fand das gemeinsame Abschlussblasen statt und im Anschluss wurde noch gefeiert.

Alles in allem war es ein sehr gelungenes Jubiläum.

 

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bedanken bei

Jürgen Kollecker für die Moderation
Jürgen Schröter und Claus Schottmann für die Darstellung der Freien
Ulla, Rosi und Ingrid für die Ausschmückung der Tische und Stände
Christoph Tubbe für die fachmännische Unterstützung am Grillstand
allen weiteren Beteiligten an den Grill-, Kuchen-, Waffel- und Getränkeständen
Immo Ortlepp für die Bereicherung unseres Programmes
Lisa Doß und Christoph Meyer für die Organisation und Gestaltung der Festschrift
allen Auf- und Abbauhelfern die bereits Tage zuvor und auch am Sonntag kräftig mitgeholfen haben

 

und natürlich Karl Busch für die Bereitstellung seines Hofes.

 

Bilder des Jubiläums gibt es in der Galerie.
 

Unsere Festschrift zum Runterladen